Musikalische Früherziehung - hugenottisch geprägt
Willkommen: Besucher   Login |  Registrieren |  neue Artikel |  Alle Artikel |  Impressum |                     

ArtikelVerzeichnis 0AM.de » Artikel » Freizeit » Freizeit 16 » Musikalische Früherziehung - hugenottisch geprägt

Eine Anekdote zur musikalischen Früherziehung

Ads

Musikerziehung in der Kindheit und das Erlernen des Musikinstrumentenspiels ist fast immer eine Bereicherung und ein wichtiger Schritt in der Entwicklung von Kindern. Warum das aber nicht für alle zutrifft und warum es nicht mit der Brechstange funktioniert, erzahlt die folgende wahre Geschichte...

Musikinstrumente für Kinder unterstützen eine  gesunde Entwicklung – so  wird auch nicht selten empfohlen, Kinder ein Musikinstrument spielen zu lassen. Und auch schon ganz kleine Kinder sollen Musikinstrumente – wie die Blockflöte – kennenlernen und sich noch spielerisch am Klang eines Musikinstrumentes, oder am Gesang und dem eigenen Singen erfreuen, um parallel Sinne und Feinmotorik zu schulen und ein erstes Gefühl für Rhythmus entwickeln.  Diese ersten Begegnungen mit Musik, Musikinstrumenten und auch Gesang nehmen kleine Kinder in hohem Maße in Anspruch. Das beginnt bereits mit der fremden Umgebung, einer  zunächst unbekannten und neuen Bezugsperson und zahlreichen neuen Eindrücken. Die oft unter dem Begriff "musikalische Früherziehung" angebotenen Veranstaltungen können kleine Kinder gegebenenfalls überfordern und sollten in jedem Fall von kompetenten Personen geleitet werden. Die Anwesenheit von Mutter, Vater, oder einer anderen vertrauten Person ist am Anfang unverzichtbar, damit das junge Kind sich allmählich und vertrauensvoll in die neue, aufregende Umgebung und Situation hineinfinden kann – und auch Freude daran hat.

Die folgende, wahre Geschichte über musikalische Früherziehung für Kleinste beschreibt eindrucksvoll, aber nicht ohne Humor, wie unsere Jüngsten auf Gesang und das Spiel der Blockflöte reagieren können, wenn die Voraussetzungen nicht so sind, wie sie sein sollten: Es wird empfohlen, die Qualität derartiger Kurse zuvor selbst zu prüfen. Denn der Ton macht die Musik … !


Musikalische Früherziehung - auf Teufel komm raus?

Wer Musik nicht in jungen Jahren lieben lernt, wird schwer einen Zugang finden, sagen manche Menschen. So wird empfohlen, Kindern frühzeitig Musikinstrumente nahe zu bringen. Oder sie in einem Kurs für Musikalische Früherziehung unterzubringen.

Beides ist grundsätzlich nicht falsch – aber: Was auch immer man tut, man sollte die Qualität der Dinge beachten. Und zwar in zweierlei Hinsicht: Die Qualität der Musikinstrumente ebenso, wie die Qualität – oder Befähigung und Musikalität – dessen, der da den Grundstein für den oben erwähnten Zugang (oder besser: Impuls für Begeisterung) legen soll.

Nicht nur die Erfahrung, sondern immer wiederkehrende Ereignisse zeigen deutlich, dass derartige Bemühungen oft das Gegenteil bewirken können: Denn Misstöne erzeugen Missempfindungen. Und: Wie wir alle wissen, macht der Ton die Musik. In lebhafter Erinnerung ist der Verfasserin ein Kurs für Musikalische Früherziehung der Kleinsten, dem sie in unerwähnt bleibender Eigenschaft als Zuschauerin und vor allem auch -hörerin beiwohnen durfte. Fünf Kinder im Alter von einem Jahr sollten sich am Klang von Musikinstrumenten und einer weiblichen Gesangsstimme erfreuen. Die Instrukteurin (oder besser: Destrukteurin?), und Musik-Pädagogin, die den anwesenden Erwachsenen zunächst einen Vortrag über Musikinstrumente für Kinder hielt, der wenig Mehrwert bot, war eine ältere Dame mit einem hugenottischen Namen – auf diesen, ihre Herkunft und Abstammung legte sie großen Wert. Sie war dünn bis mager, grau gekleidet und grau im Gesicht. Beim Anstimmen des ersten, fröhlichen Kinderliedes, das die Kinder mit ganz einfachen Musikinstrumenten/Klangkörpern spielerisch begleiten sollten, erwies sich die angekündigte Sopranstimme als schrilles und unmelodisches Pfeifen, das zwei der Kinder fluchtartig zu den Waschräumen rennen ließ. Zur Rückkehr konnte man beide noch gerade so überreden. Zwei andere Kinder hielten sich die Ohren zu. Das fünfte Kind begann zu weinen.

Die Destrukteurin hielt sodann ihre wertvolle Stimme für noch ungeeignet, um die Kinder damit zu beglücken – und holte ihre Blockflöte, die sie als musikpädagogisch für besonders empfehlenswert hielt: Musikinstrumente für Kinder seien grundsätzlich eine Bereicherung, erklärte sie den Anwesenden noch einmal, Blockflöten seien jedoch allen anderen vorzuziehen. Was nicht bestritten werden soll – aber abhängig ist, von dem, der die Flötentöne beibringt – und der Qualität der Blockflöte. Die von der Dame mit dem hugenottischen Namen mitgeführt Blockflöte, die Töne erzeugte, die einer Trillerpfeife Ehre machten, war aus violettem Kunststoff – einem Material und einer Farbe „die alle Kinder lieben würden“, wie die Dame versicherte. Ihre Annahme bestätigte sich: Alle Kinder liebten diese Flöte – von dem Augenblick an, wo sie die schützenden Toilettenräume erreicht hatten. Ein kleiner Junge stimmte dort sogar – nun erfolgreich musikalisch früh erzogen – in das Flötensolo ein. Rhythmisch, laut und verzweifelt nutzte er die Tür der Toilette als Trommel. Denn in Worte fassen konnte er seine Begeisterung noch nicht. Wohl aber so die Flöte übertönen.

Einer der kleinen Jungen ist heute ein junger Mann. Eine besondere Affinität zur Musik und zu Musikinstrumenten hat er nie entwickeln können. Und auf klirrende und pfeifende Sopranstimmen und Blockflöten reagiert er höchst sensibel und ablehnend.

Autor/Kontakt: Melanie Faul, contact@zambomba.de, www.zambomba.de, der Shop mit Musikinstrumenten für Kinder, Trommeln, Blockflöten und mehr


Diese Seite über "Eine Anekdote zur musikalischen Früherziehung" drucken

Social Bookmarks wong it  del.icio.us  Furl  webnews  yigg it   seoigg   www.h00ligan.de  xixxi.de 

Social Sites Teilen

Links

Empfehlungen
Apache2 Debian Default Page: It works
It works!

This is the default welcome page used to test the correct operation of the Apache2 server after installation on Debian systems. If you can read this page, it means that the Apache HTTP server installed at this site is working properly. You should replace this file (located at /var/www/html/index.html) before continuing to operate your HTTP server.

If you are a normal user of this web site and don't know what this page is about, this probably means that the site is currently unavailable due to maintenance. If the problem persists, please contact the site's administrator.

Configuration Overview

Debian's Apache2 default configuration is different from the upstream default configuration, and split into several files optimized for interaction with Debian tools. The configuration system is fully documented in /usr/share/doc/apache2/README.Debian.gz. Refer to this for the full documentation. Documentation for the web server itself can be found by accessing the manual if the apache2-doc package was installed on this server.

The configuration layout for an Apache2 web server installation on Debian systems is as follows:

/etc/apache2/
|-- apache2.conf
|       `--  ports.conf
|-- mods-enabled
|       |-- *.load
|       `-- *.conf
|-- conf-enabled
|       `-- *.conf
|-- sites-enabled
|       `-- *.conf
          
  • apache2.conf is the main configuration file. It puts the pieces together by including all remaining configuration files when starting up the web server.
  • ports.conf is always included from the main configuration file. It is used to determine the listening ports for incoming connections, and this file can be customized anytime.
  • Configuration files in the mods-enabled/, conf-enabled/ and sites-enabled/ directories contain particular configuration snippets which manage modules, global configuration fragments, or virtual host configurations, respectively.
  • They are activated by symlinking available configuration files from their respective *-available/ counterparts. These should be managed by using our helpers a2enmod, a2dismod, a2ensite, a2dissite, and a2enconf, a2disconf . See their respective man pages for detailed information.
  • The binary is called apache2. Due to the use of environment variables, in the default configuration, apache2 needs to be started/stopped with /etc/init.d/apache2 or apache2ctl. Calling /usr/bin/apache2 directly will not work with the default configuration.
Document Roots

By default, Debian does not allow access through the web browser to any file apart of those located in /var/www, public_html directories (when enabled) and /usr/share (for web applications). If your site is using a web document root located elsewhere (such as in /srv) you may need to whitelist your document root directory in /etc/apache2/apache2.conf.

The default Debian document root is /var/www/html. You can make your own virtual hosts under /var/www. This is different to previous releases which provides better security out of the box.

Reporting Problems

Please use the reportbug tool to report bugs in the Apache2 package with Debian. However, check existing bug reports before reporting a new bug.

Please report bugs specific to modules (such as PHP and others) to respective packages, not to the web server itself.


Weitere Artikel in dieser Kategorie
 » Gartenmöbel aus Teakholz bes...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Gartenmöbel aus Kunststoff k...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Garten-und Terrassenmöbel lo...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Urlaub im eigenen Garten
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Holz Gartenmöbel liegen imme...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Metall-Gartenmöbel, durchaus...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Preiswerte Alu-Gartenmöbel s...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Gartenmöbel aus Aluminium li...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Einkaufen im Internet, ist b...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Nicht nur der Kauf von Kleid...
    von Sabine Nguyen am 27.02.2012
 » Der Pavillon im Garten
    von elpix am 01.03.2012
 » Ein Fotobuch als besonderes ...
    von Garden am 05.03.2012
 » Mit Puzzeln zur Entspannung
    von Aynara am 07.03.2012
 » DJ Thomas aus Berlin gibt Ti...
    von 123musiker am 14.03.2012
 » Singles treffen sich beim Sp...
    von Hamester am 24.03.2012
 » Ostern steht vor der Tür
    von topgutscheincod am 22.03.2012
 » Sich in Braunschweig zurecht...
    von rainer415 am 31.03.2012
 » Ein Onlineshop für Fahrräder
    von Carmen am 19.04.2012
 » Neue Erfahrungen sammeln auf...
    von xa444 am 30.04.2012
 » Lesen - auch ein Hobby
    von Steffen am 23.05.2012
 » Das ganz persönliche Damenrad
    von Sabrina-1 am 29.05.2012
 » Kölle alaaf!
    von MoelliJ am 24.05.2012
 » T-Shirts für Junggesellenabs...
    von LeonUnz am 24.05.2012
 » Schwimmbad mit Sauna an Dein...
    von Carola_Hofer am 22.06.2012
 » Vorsicht K.O.-Tropfen
    von Trillion am 04.06.2012
 » Flirten im Chat ist eine gut...
    von Burgund am 01.05.2012
 » Das Glockenspiel für Kinder
    von abernatuerlich am 24.05.2012
 » Spiele für die ganze Familie
    von N1tro am 10.05.2012
 » Ausbildung und Prüfung zum S...
    von BuchBach am 22.06.2012
 » Musik und Emotionalität - ei...
    von zambomba am 04.07.2012
 » Musikalische Früherziehung -...
    von zambomba am 04.07.2012
 » Wellness Poolbau von Sopra
    von lessismore am 29.06.2012
 » Noch nie war es so einfach, ...
    von philodance am 20.07.2012
 » Aquaristik - Ein faszinieren...
    von wissenswert am 23.07.2012
 » Warum der Spielstil immer ve...
    von ryangil am 08.08.2012
 » Die 2 Seiten des Angelns
    von Angel Tricks am 16.08.2012
 » Planung und Bau eines Winter...
    von xa444 am 28.08.2012
 » Kommunizieren, in endlose We...
    von erfolgreich am 25.09.2012
 » Freikörperkultur mal anders
    von Travelmary am 11.09.2012
 » Yachttypen - Erfüllen Sie Ih...
    von rozmiar am 03.09.2012
 » Warum sammelt man antike Ras...
    von strawinski am 17.09.2012
 » Campingkocher für den Outdoo...
    von ski_profi am 15.10.2012
 » Das Rocky Musical
    von Exangius am 19.10.2012
 » LED Taschenlampe - Die Tasch...
    von Andrea_Hoffmann am 11.11.2012
 » Wetterprognose mit der eigen...
    von Andrea_Hoffmann am 07.11.2012
 » Unterschiedliche Arten von M...
    von rozmiar am 14.12.2012
 » Der Holzschlitten - der Rode...
    von mantil am 15.12.2012
 » Ein holzbeheizter Sauna-Ofen...
    von MaxTrix-js am 17.12.2012
 » In München einkaufen gehen
    von chrisam am 22.11.2012
 » XBox Spiele online vergleich...
    von Jean Fiedler am 27.11.2012



Weitere Tipps und Informationen über unser Artikelverzeichnis gibt es hier. Die Sitemap listet alle Artikel im 0AM.de Artikelverzeichnis.

Im 0AM.de Artikelverzeichnis werden interessante Projekte im Rahmen eines Artikels vorgestellt, wie hier der Artikel über
`Musikalische Früherziehung - hugenottisch geprägt`, auch Sie können hier Autor werden und einen Artikel veröffentlichen lassen.