Willkommen: Besucher   Login |  Registrieren |  neue Artikel |  Alle Artikel |  Impressum |                     

ArtikelVerzeichnis 0AM.de » Artikel » Wissenschaft » 

Kunststoff ist der größte Bestandteil von Umweltverschmutzungen

Ads

Es gibt eine Menge Rohstoffe die sich einfach recyceln lassen. Darunter fällt beispielsweise Altpapier. Kunststoffe jedoch sind schwer bis so gut wie gar nicht komplett recycelbar. Lediglich durch das zuführen von neuen Rohstoffen (hauptsächlich Öl) kann dieser Material erneuert werden.Weiteres zum Thema Kunststoff finden sie im nachfolgenden Text.

Einwegkunststoffe halten Praktisch ewig dennoch werden täglich in Form von Flaschen, Tüten und Plastikgeschirr weggeworfen. So produzieren wir Jährlich Weltweit 300 Millionen Tonnen schlecht entsorgbaren Kunststoffabfall. Die Ozeane sind die Weltgrößten Mülldeponien. Der größte Anteil der Verschmutzten Meere geht von Einwegkunststoff aus. Diese Deponien erstrecken sich über mehrere Millionen Quadratkilometer. In den Meeresstrudeln kreisen Kunststoffabfall Fragmente. Hauptsächlich der Nord Pazifische Ozean und der Nordatlantik sind am meisten davon betroffen. Leider ist keine Methode bekannt um die Beseitigung der grade mal Planktongroßen Teilchen hervorzurufen. Kunststoffe werden aus Erdöl gewonnen der jedoch immer weniger wird. Es gibt Alternativen um Tüten, Plastikflaschen und andere Kunststoffhaltige Gegenstände herzustellen. Soll man nun für den Einmaligen Gebrauch der Einwegkunststoffe die Gesundheit und die Reinheit der Meere in Gefahr bringen? Soll das Meerwasser weiterhin durch die austretenden Partikel der im den Ozeanen entsorgten Plastikabfälle verseucht werden statt eine Umwelt- und Gesundheits schützender Option zu wählen weil die Herstellung vielleicht ein wenig aufwendiger ist als die der Erdöl Verarbeitung? All das wird aber stillschweigend ignoriert. Wissenschaftler haben festgestellt das oft auch durch die Nachlässige Verarbeitung und bei Führung von Bisphenol A (ein Hartmacher) und andere Weichmacher die bei der Herstellung von Kunststoff benutzt werden auf das Hormonsystem übergehen können. Diese haben durch Forschungen an Verschiedenen Lebensarten Auswirkungen auf die Fortpflanzung und auch auf die Entwicklung. Um Kunststoff herzustellen werden bis zu 50 % Phthalate, Dibutylphthalat (DBP), Diethylhexylphthalat (DEHP) und Butylbenzylphthalat (BBP) eingesetzt die sich zum Beispiel bei Lebensmittelverpackungen lösen und auf die Lebensmittel übergehen. Die Gesundheitsschädlichen Substanzen sind Diethylhexylphthalat, Diethylhexylphthalat und Butylbenzylphthalat. Die für beispielsweise Plastikflaschen verwendete Hartmacher Bisphenol A wurden erst als Synthetisches Östrogen entwickelt doch das Wissen über diesen Stoff war nicht ausgeprägt genug um zu wissen das diese Chemikalie solcherlei Auswirkungen hat und da die Industrie die Vorteile zu nutzen wusste wägen sie die dahintersteckenden heute bekannten Gefahren ab. Großkonzerne gingen sogar soweit das sie Organisationen die auf die Ausmaße der Giftigen Chemikalien aufmerksam machen vor Gericht gezogen haben. Kunststoff ist lediglich recycelbar wenn man neue Erdöl Anteile hinzufügt. Durch das Schmelzen von Kunststoffen werden die Polymer Strukturen gemindert was eine Neuaufarbeitung der Entsorgten Kunststoffresten allein durch Zuführung von neuen Erdöl ermöglicht. Anders als bei der Herstellung von Papier. Während man früher Papier neu aus Holz hergestellt hat kann man heutzutage Altpapier recyceln in dem man es neuaufarbeitet. Demnach ist Altpapier ein komplett recycelbarer Wertstoff. Dadurch das Kunststoff nicht von Kunststoffabfällen einzig recycelt werden kann ist die Nachfrage nach mehr giftigen Chemikalien um weiteren Kunststoff herzustellen. Da man nur 30 % der Alten Kunststoffprodukte recyceln kann, muss beim recyceln 70 % neuer Kunststoff hinzugefügt werden, die bezieht sich auf Plastikflaschen wie auch auf Plastiktüten. Dadurch das Plastiktüten sehr dünn sind und oft bedruckt werden ist das recyceln so gut wie unmöglich und falls doch erhält das Endprodukt eine Graue Farbe. Das recyceln von Kunststoff ist teurer als eine Neuherstellung. Eine Menge Plastik wird nach China verschifft und da verbrannt was natürlich zur Luftverschmutzung führt. Da Kunststoffe verschiedene Polymere enthält welche auch unterschiedliche Schmelztemperaturen haben erschwert dieser Aspekt das Kunststoffrecycling extrem. www.derentruempler.de


Diese Seite über "Kunststoff ist der größte Bestandteil von Umweltverschmutzungen" drucken

Social Bookmarks wong it  del.icio.us  Furl  webnews  yigg it   seoigg   www.h00ligan.de  xixxi.de 

Social Sites Teilen

Links

Empfehlungen

Weitere Artikel in dieser Kategorie
 » Praktisches setzt sich durch
    von Sandara am 08.09.2012
 » Entfernungen mit Messgeräten...
    von paid-online am 22.09.2012
 » Entfernungen genau bestimmen...
    von paid-online am 17.09.2012
 » Dem Alterungsprozess auf der...
    von HeinrichH am 01.10.2012
 » Modestudiengänge im Überblic...
    von chrisam am 16.10.2012
 » Wie funktioniert eigentlich ...
    von MathiasKusch am 17.10.2012
 » GFK der Werkstoff der Zukunft
    von JanaS am 04.11.2012
 » Ethylacetate
    von Dirk75 am 11.12.2012
 » Aceton
    von Dirk75 am 27.11.2012
 » Flüssiggas und was Sie darüb...
    von nichtlustig am 08.01.2013
 » Wesentliches zum BWL Studium
    von MaxTrix-js am 06.02.2013
 » Im Irrgarten des Übersetzens
    von inspolnische am 17.01.2015
 » Solar-Trackingsysteme
    von Irma am 21.02.2013
 » Speicherlösungen für Photovo...
    von High-Light am 20.03.2013
 » Reflexionen über das Chaos
    von lukas222 am 18.04.2013
 » Das richtige Master Studium
    von Pipiline88 am 16.04.2013
 » Ultraschallreinigung einfach...
    von schendera am 10.05.2013
 » Akademische Ghostwriter - Wi...
    von Spellchecker am 09.07.2013
 » Wirtschaftspsychologie im in...
    von Kamilla am 12.08.2013
 » Kunststoff ist der größte Be...
    von A-rvb am 11.11.2013
 » Wesentlich längere Lebensdau...
    von xa444 am 26.11.2013
 » Was ist zu beachten bei der ...
    von pezhm am 16.02.2014
 » Die Mikroökonomie als Studie...
    von M-Leipzig am 15.05.2014
 » Makroökonomie in der Volkswi...
    von M-Leipzig am 19.05.2014
 » Industriejoysticks - Wissens...
    von Minroni am 05.06.2014
 » Leiterplatten-Das Innenleben...
    von Ferdinand am 09.07.2014
 » Vier Druckverfahren bieten v...
    von nico123 am 28.08.2014
 » Optische Filter für verschie...
    von nico123 am 01.09.2014
 » Wenn Chemieunterricht greifb...
    von findur am 30.09.2014
 » Biologische Kläranlagen leis...
    von nico123 am 30.11.2014
 » In Hausarbeiten und Abschlus...
    von Sandra77 am 25.01.2015
 » Spezialisierung der Übersetz...
    von inspolnische am 30.01.2015
 » Einen Ghostwriter fuer die B...
    von Ghostwrite am 02.12.2016



Weitere Tipps und Informationen über unser Artikelverzeichnis gibt es hier. Die Sitemap listet alle Artikel im 0AM.de Artikelverzeichnis.

Im 0AM.de Artikelverzeichnis werden interessante Projekte im Rahmen eines Artikels vorgestellt, wie hier der Artikel über
``, auch Sie können hier Autor werden und einen Artikel veröffentlichen lassen.