Wissenswertes zum Betreuungsrecht
Willkommen: Besucher   Login |  Registrieren |  neue Artikel |  Alle Artikel |  Impressum |                     

ArtikelVerzeichnis 0AM.de » Artikel » Recht » Wissenswertes zum Betreuungsrecht

Wissenswertes zum Betreuungsrecht

Ads

Beim Betreuungsrecht handelt es sich um ein besonders sensibles Segment des Rechtsgebiets Familienrecht. Eine Folge der demographischen Wandlung ist das stetig ansteigende Durchschnittsalter der Bevölkerung. Die Lebenserwartung der Menschen hat sich in letzten Jahrzehnten kontinuierlich erhöht und diese „demographischen Alterung“ wird zukünftig auch weiter ansteigen. Doch mit zunehmendem Alter machen sich auch häufig körperliche, psychische und physische Krankheiten bemerkbar, die die Geschäftsfähigkeit in erheblichem Maße einschränken können und die Einsetzung eines Betreuers erforderlich machen. Aber auch den stetigen Anforderungen des alltäglichen Lebens sind mittlerweile auch viele jüngere Menschen nicht mehr gewachsen. Sie erkranken psychisch, greifen zu Tabletten oder Drogen, um in der Gesellschaft zu „funktionieren“, was über kurz oder lang in Therapien, Entzug und dergleichen mündet. Diese Menschen sind dann auch nicht mehr in der Lage, ihre persönlichen Interessen und Belange eigenverantwortlich zu regeln. Der Einsatz eines Betreuers, gegebenenfalls auch nur zeitlich begrenzt während der Dauer der Therapiemaßnahmen, ist dann unabdingbar. Eine weitere Gruppe, die auf die Unterstützung eines Betreuers angewiesen sind, sind behinderte Menschen, die ihre bisherigen Bezugspersonen verloren haben, Z.B. durch den Tod der Eltern, die sich um alles gekümmert haben. Im Jahre 1992 hat der Staat bereits erkannt, dass die üblichen Vorgehensweisen wie Entmündigung, Gebrechlichkeitspflegschaft und Vormundschaft nicht mehr zeitgemäß sind und dringend überarbeitet und reformiert werden müssen. Doch wie so oft liegen zwischen Theorie und Praxis Welten und so wird nach dieser Reform auf der einen Seite die Bereitstellung der staatlichen Mittel kritisiert, wogegen man auf der anderen Seite von einer Verschwendung von Ressourcen spricht. Voraussetzung für die gerichtliche Bereitstellung eines Betreuers ist das Vorliegen einer psychischen Krankheit oder einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung, die die Geschäftsfähigkeit ganz oder in großen Teilen einschränkt. Medizinische Diagnosen und eventuelle Gutachten untermauern die Notwendigkeit eines Betreuers. Grundsätzlich wird im Betreuungsrecht nicht gegen den freien Willen einer Person verhandelt. Jedoch kann dieser freie Wille krankheitsbedingt, durch das Vorliegen einer geistigen Erkrankung, stark beeinträchtigt sein oder der Betroffene eine Gefahr für sich selbst und andere darstellt, so dass eine übergeordnete richterliche Entscheidung zum Wohl des Betroffenen mit geeigneten Maßnahmen getroffen werden muss. Wurde ein gesetzlicher Betreuer vom Gericht bestellt, wird dieser im Sinne des betreuten Menschen alle seine Interessen und Belange gegenüber amtlichen Stellen und Institutionen regeln, z.B. mietrechtliche Belangen gegenüber dem Vermieter, oder Probleme mit dem Alters- oder Pflegeheim oder der Renten- und Pflegeversicherung klären. Des Weiteren wird der Geldverkehr überwacht und vieles mehr. Das Betreuungsrecht München wird beispielsweise durch die Rechtsanwältin Frau Dorilies Schmidt-Paepcke und dem Rechtsanwalt Herrn Florian Schmidt professionell ausgeführt und überwacht. Die Kanzlei blickt auf eine sechzigjährige, erfolgreiche Kanzleihistorie zurück. Neben dem Betreuungsrecht München werden die daran anknüpfenden Segmente der Vorsorgevollmacht und Patientenverfügung behandelt. Weitere Informationen können unter recht-muenchen.eu eingesehen werden.


Diese Seite über "Wissenswertes zum Betreuungsrecht" drucken

Social Bookmarks wong it  del.icio.us  Furl  webnews  yigg it   seoigg   www.h00ligan.de  xixxi.de 

Social Sites Teilen

Links

Empfehlungen

Weitere Artikel in dieser Kategorie
 » Wenn Mieter und Vermieter si...
    von Wallawalla am 06.01.2011
 » Gute Beratung und Hilfe bei ...
    von laraschorn am 10.04.2011
 » Das Erbrecht ist sehr umfang...
    von Carmen am 12.05.2011
 » Für was die Abgabe der Eides...
    von Carmen am 12.05.2011
 » Erbrecht heute und morgen
    von Carmen am 12.05.2011
 » Mediation als Alternative zu...
    von Gartenzwergerl am 30.05.2011
 » Verband sozialer Wettbewerb ...
    von Guethler am 22.08.2011
 » Das Deutsche Erbrecht regelt...
    von stacy am 13.09.2011
 » Kampf um geistiges Eigentum
    von findur am 29.09.2011
 » Die richtige Auswahl eines R...
    von guentherleisen am 08.12.2011
 » Individualisierungen auf der...
    von Joulina am 09.12.2011
 » Wie werde ich meine Schulden...
    von urmele2001 am 06.02.2012
 » Anwaltliche Hilfe im Falle e...
    von urmele2001 am 26.12.2011
 » Enterbung und Pflichtteilsrecht
    von urmele2001 am 13.02.2012
 » Die Steuerklasse - Entscheid...
    von Biedenko7 am 15.02.2012
 » Was ist eine arbeitsrechtlic...
    von bvwp190 am 21.03.2012
 » Wissenswertes zum Arbeitsrecht
    von urmele2001 am 03.05.2012
 » Juristische Aspekte beim fre...
    von Tradika am 13.06.2012
 » Daten gemäß Bundesdatenschut...
    von wissenswert am 23.07.2012
 » Wie man einen Anwalt richtig...
    von Siegmar am 22.08.2012
 » Maschinenrichtlinie 2006/42/...
    von wekainformation am 24.10.2012
 » Filesharing Abmahnung - Komp...
    von Irma am 22.11.2012
 » Die Regelungen zum Refinanzi...
    von wobs am 05.01.2013
 » Was tun bei einer Abmahnung?
    von Irma am 07.01.2013
 » Pensionsrückstellung nach de...
    von Dirk75 am 24.01.2013
 » Dr. Votteler - Anwalt für Me...
    von kmv am 24.01.2013
 » Die richtigen Worte für ein ...
    von mickim am 22.02.2013
 » Gericht verbietet irreführen...
    von fachanwalt am 09.04.2013
 » Kettenadoption von Kindern a...
    von D-Ah am 15.04.2013
 » Marihuana-Konsum und die rec...
    von Fritzer am 04.04.2013
 » Eine Abmahnung kann wirklich...
    von Irma am 19.04.2013
 » Hilfe für Probleme im Arbeit...
    von Pasch am 16.07.2013
 » Hilfe bei Scheidungen in München
    von B.L am 12.08.2013
 » Scheidungsanwälte in Mainz ü...
    von mediator am 30.08.2013
 » Was geschieht im Scheidungsf...
    von scg am 22.10.2013
 » Adressermittlung - unbürokra...
    von findur am 10.12.2013
 » Besprechung von sozialrechtl...
    von Sönke am 12.12.2013
 » Die Rechtsanwaltskanzlei in ...
    von willy34 am 23.01.2014
 » Durchsucht und gefunden
    von findur am 27.05.2014
 » Der Rechtsanwalt für Steuers...
    von findur am 05.08.2014
 » Wissenswertes zum Betreuungs...
    von Barby am 10.09.2014
 » Abmahnung wegen Filesharing ...
    von Dr-Abmahnung am 06.10.2014
 » Insolvenzverfahren - und nun?
    von KraJus am 18.11.2014
 » Recherche im Handelsregister...
    von unternehmen1 am 14.11.2015
 » Interessanter Einblick in di...
    von Martin Janssen am 01.03.2016



Weitere Tipps und Informationen über unser Artikelverzeichnis gibt es hier. Die Sitemap listet alle Artikel im 0AM.de Artikelverzeichnis.

Im 0AM.de Artikelverzeichnis werden interessante Projekte im Rahmen eines Artikels vorgestellt, wie hier der Artikel über
`Wissenswertes zum Betreuungsrecht`, auch Sie können hier Autor werden und einen Artikel veröffentlichen lassen.