Die Eigenschaften von Kautschuk
Willkommen: Besucher   Login |  Registrieren |  neue Artikel |  Alle Artikel |  Impressum |                     

ArtikelVerzeichnis 0AM.de » Artikel » Wissenschaft » Wissenschaft 3 » Die Eigenschaften von Kautschuk

Die Eigenschaften von Kautschuk

Ads

Kautschuke als amorphe Polymere kommen je nach ihrer Temperatur in drei verschiedenen physischen Zuständen vor: im glasähnlichen, hochelastischen und dickflüssigen Zustand. Bei der Erhitzung des glasähnlichen Naturkautschuk wird er erstmal hochelastisch und dann dickflüssig. Diese Umwandlungen vollziehen sich nach und nach, ja nach der Temperatur, und erfolgen aufgrund der Beweglichkeit der Molekülgliede und Molekülketten. Allerdings werden diese physische Zustände nicht als Phasenumwandlungen (im Vergleich zur Kristallisation) angesehen, da der Kautschuk in allen drei Zuständen amorph bleibt.

Kautschuke als amorphe Polymere kommen je nach ihrer Temperatur in drei verschiedenen physischen Zuständen vor: im glasähnlichen, hochelastischen und dickflüssigen Zustand.
Bei der Erhitzung des glasähnlichen Naturkautschuk wird er erstmal hochelastisch und dann dickflüssig. Diese Umwandlungen vollziehen sich nach und nach, ja nach der Temperatur, und erfolgen aufgrund der Beweglichkeit der Molekülgliede und Molekülketten.

Allerdings werden diese physische Zustände nicht als Phasenumwandlungen (im Vergleich zur Kristallisation) angesehen, da der Kautschuk in allen drei Zuständen amorph bleibt.

Der hochelastische Zustand ist durch das Vorhandensein der Schwankungen eizelner Molekülgliede gekennzeichnet. Diese Molekülgliede biegen sich und rollen sich infolge der Schwankungen zusammen. Dies ermöglicht  eine der wichtigsten Eigenschaften des Kautschuks und zwar die Elastizität, d.h. die Eigenschaft,  unter geringen Anstrengungen die ursprüngliche Form anzunehmen. Die max. rückgängige Verformung bei der Dehnung von Kautschuk liegt zwischen 500 - 1000%, wobei die elastische Dehnung von  Festkörpern selten 1% übersteigt. Der hochelastische Zustand ist für Kautschuksorten sehr kennzeichnend.

Der glasähnliche Zustand. Bei der Kühlung kommen die Schwankungen der Molekülgliede zu Ruhe, dadurch wird der Kautschuk fest und brüchig und ist  nur für wenige Verformungen fähig. Die durchschnittliche Temperatur, bei der sich die Umwandlung des Kautschuks vom glasähnlichen zum hochelastischen Zustand und umgekehrt vollzieht, nennt man die Verglasungstemperatur. Die Verglasung erfolgt auch bei teilweise kristallisierbaren Kautschuksorten (Naturkautschuk, Isopren-Kautschuk, Butadienkautschuk u.a.), wenn sie bis zur Temperatur gekühlt werden, die wesentlich niedriger  als die der Kristallisation ist. Dabei sinkt das spezifische Volumen vom Kautschuk, wobei die Reduzierung des Volumens nicht sprunghaft wie bei der Kristallisation sondern gleichmäßig erfolgt.

Der dickflüssige Zustand. Bei der Erhöhung der Temperatur erhöht sich die Beweglichkeit der Molekülgliede. Im Rahmen des hochelastischen Zustandes führt die Erhöhung der Temperatur zur erhöhten Verformung unter der Einwirkung der bestimmten Belastung. Die weitere Erhöhung der Temperatur führt zu den unumkehrbaren plastischen Verformungen, die durch das Sinken der  Weschelwirkungen zwischen den Molekülen verursacht werden. Der Kautschuk umwandelt dabei in den dickflüssigen Zustand. Dieser Zustand ist durch die Beweglichkeit der Molekülketten als Ganzes gekennzeichnet. Die durchschnittliche Temperatur, bei der die Umwandlung in diesen Zustand erfolgt, nennt man Fließtemperatur (Ft).

Das spezifische Volumen des Kautschuks hängt vom Tempo der Temperaturänderungen ab, bei dem sich die Kühlung vollzieht. Bei kristallisierbaren Kautschuksorten ist die Fließtemperatur niedriger als die Verglasungstemperatur (Vg.).

Die Fließ- und Verglasungstemperaturen von Kautschuksorten unterscheiden sich erheblich von den entsprechenden Kennwerten anderer Polymere. Bei Kautschuk ist die Verglasungstemperatur wesentlich niedriger als das Zimmertemperatur, beim Naturkautschuk beträgt sie ca. -72 °С, wobei die Fließtemperatur vom Naturkautschuk bei ca. 180 - 200 °С liegt. Darüber hinaus verfügen die Kautschuke über die hochelastischen Eigenschaften in der breiten Temperaturspanne.

Die Vulkanisierung von Kautschuken, die zur Bildung  der selten liegenden chemischen Querbindungen führt, hat geringe Auswirkungen auf die Beweglichkeit von Molekülglieden sowie aud die Verglasungstemperatur, verhindert aber die Umwandlung das Kautschuks in den dickflüßigen Zustand. Die oft liegende Verzweigungen und Querbindungen, das Vorhandensein von Polargruppen verursachen das Sinken der Beweglichkeit von Molekülgliedern und die Erhöhung der Verglasungstemperatur. Darum hat der Naturkautschuk niedrigere Verglasungstemperatur im Vergleich zu Natrium-Butadien-Kautschuk, der verzweigerte Struktur hat. Für den Butadien-Akryl-Nitrilkautschuk, der verhältnismäßig große Anzahl von Nitrilgruppen hat, z.B. SKN-40,  ist höhere Verglasungstemperatur charakteristisch und darüber hinaus niedrigere Frostbeständigkeit im Vergleich zum Kautschuk SKN-18, der kleinere Konzentration von Nitrilgruppen aufweist.

Global Rubber Company




Diese Seite über "Die Eigenschaften von Kautschuk" drucken

Social Bookmarks wong it  del.icio.us  Furl  webnews  yigg it   seoigg   www.h00ligan.de  xixxi.de 

Social Sites Teilen

Links

Empfehlungen

Weitere Artikel in dieser Kategorie
 » Coating Check TÜV SÜD
    von Paulinchen am 10.09.2008
 » Moderne Korrosionsschutztech...
    von Paulinchen am 10.09.2008
 » Sonne - Energieträger unsere...
    von maxter am 30.09.2008
 » Mit einem Stipendium das Stu...
    von studi334 am 28.01.2009
 » Elektrosmog in der Baubiolog...
    von jtseo am 17.02.2009
 » Was sich beim Fotos entwicke...
    von nico123 am 05.03.2009
 » Referenzen für die MBA-Bewerbung
    von Noriak am 15.03.2009
 » Die Glübirne ist tot - es le...
    von lippek am 18.05.2009
 » Bachelor Studium - Bachelor ...
    von naklar am 18.05.2009
 » Das Fernstudium - Weiterbild...
    von baablcom am 17.09.2009
 » Akademisches Ghostwriting - ...
    von ghostwriting am 21.09.2009
 » Suntech Power Solarmodule
    von Suninteractiv am 28.09.2009
 » Fernstudium - Chance für den...
    von devolo01 am 08.10.2009
 » Fernsehen auf LCD
    von findur am 28.01.2010
 » Der Klimawandel - Ein Produk...
    von syra24 am 27.01.2010
 » Die Eigenschaften von Kautschuk
    von grubberc am 02.02.2010
 » Lektorat einer Bachelorarbei...
    von OliverKrumes am 24.07.2010
 » Astrologie und Wissenschaft
    von fogosch73 am 07.09.2010
 » Doppelte Abiturjahrgänge - E...
    von JensSchulze am 20.10.2010
 » Solarzellenplatten heute - W...
    von anjanjager am 26.10.2010
 » Warum lohnt sich der Einsatz...
    von Imaba am 27.10.2010
 » Wirkungsgrad bei AC/DC Netzt...
    von dianeforster am 28.10.2010
 » Über die Telepathie
    von aph800 am 01.12.2010
 » Hochschulmarketing - Ein Her...
    von UAM am 06.12.2010
 » Geschlechter, Gesellschaft u...
    von Wallawalla am 16.12.2010
 » Studieren, aber was?
    von generics am 19.12.2010
 » Das Gesetz der Anziehung und...
    von anjanjager am 03.02.2011
 » Die Qual der Wahl der Prüfun...
    von AGerhard am 10.02.2011
 » Coaching vs. Psychotherapie,...
    von hotzenplotz am 19.03.2011
 » Online-Vorlesungen
    von stevea am 17.04.2011
 » Potenzial der Sonnenenergie
    von Artikelpro am 05.06.2011
 » Fernstudium ohne Abitur
    von nico123 am 01.06.2011
 » Fernstudium damals und heute
    von findur am 30.06.2011
 » Prüfungsanspruch und Härtefa...
    von BWL-Student am 17.06.2011
 » Wasser ist Leben!
    von hotzenplotz am 04.07.2011
 » Erwachsene, die wieder auf B...
    von herryspotter am 25.07.2011
 » Metallveredelung durch Galvanik
    von GraferJe am 11.08.2011
 » Das Studentenleben
    von Infomensa am 25.08.2011
 » Alternative Energien - Die e...
    von CharlotteSchütz am 07.09.2011
 » Studieren im Online Zeitalter
    von Infomensa am 09.09.2011
 » Psychologie beim Einkaufen -...
    von lukasjager65 am 20.09.2011
 » Funktionsweise eines Gel Akkus
    von Launch am 29.09.2011
 » Was ist die Gelbatterie?
    von elizabethbourne am 06.10.2011
 » Für wen eignet sich ein beru...
    von JoTimm am 17.11.2011
 » Genauer geht’s nicht - Atomuhren
    von Wanduhr am 15.12.2011
 » Eigenschaften der Phosphorsäure
    von Dirk75 am 16.12.2011
 » Solaranlagen - Vorteile und ...
    von Chris197437 am 06.02.2012
 » Der EMS Test für das Studium...
    von Sturm am 28.05.2012
 » Grüne Energie hat Zukunft
    von xa444 am 18.08.2012
 » Lasersysteme
    von Schwarzer am 23.08.2012



Weitere Tipps und Informationen über unser Artikelverzeichnis gibt es hier. Die Sitemap listet alle Artikel im 0AM.de Artikelverzeichnis.

Im 0AM.de Artikelverzeichnis werden interessante Projekte im Rahmen eines Artikels vorgestellt, wie hier der Artikel über
`Die Eigenschaften von Kautschuk`, auch Sie können hier Autor werden und einen Artikel veröffentlichen lassen.